AMIGA-RESISTANCE

Die Projektseite für alles rund um den Amiga
Aktuelle Zeit: 24 Feb 2020, 00:23

Alle Zeiten sind UTC


 

 

 



Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: botfixer's Ecke
BeitragVerfasst: 06 Mär 2006, 00:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 07 Aug 2005, 19:05
Beiträge: 2106
Postleitzahl: 29640
Land: Deutschland
Wohnort: Schneverdingen
Hier kannst du mit KK Ideen austauschen oder rumspinnen, wenn ihr wollt. Ausser den Admins, KK und Dir kann diesen Teil keiner sehen, auch die restlichen Moderatoren nicht.
Das lässt sich bei Bedarf erweitern da ich eine User-Gruppe Gruppe1 eingetragen habe, deren Häuptling im Moment KK ist.
Bei neuen "Helfern" müssen die nur in die Gruppe Gruppe1 integriert werden, was KK machen kann und schon haben die hier zutritt.

Gruss
novamann

_________________
Teil der Amiga-Community


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Viper 520
BeitragVerfasst: 08 Mär 2006, 17:23 
Offline
vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 31 Jan 2006, 20:10
Beiträge: 128
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Tönisvorst (European Area 51)
Hallo,

keine Ahnung ob das hier jemanden Interessiert, aber ich stelle es mal ein.

Harald aus dem Forum hat mir sein DCE Viper 520-33-CD geschickt. Die Karte meldet jeden Speicher über 4 MB als fehlerhaft.

Das Repaircenter in Frankreich hat behauptet, das es sich um eine 4 MB Karte handelt und Harald 55 Euro abgeknüpft. Nachdem ich Harald aufgeklärt habe, ist er an die Franzosen herangetreten und nun gekommt er was zurück. Immerhin!

-------------------------------------------

Also wie kriege ich das Ding wieder an den Start. Habe keine Lust alle RAMs auszulöten und durch neue zu Ersetzten. Deswegen versuche ich "intelligenter" vorzugehen.

Bisher sind mir Viper Karten mit folgenden Speicherchips bekannt:

1. GM71C18160CJ6 Fast Page Mode DRAM

Part Number = GM71C18160CJ6
Manufacturer Name = LG Semicon
Average Price = 3.706956
Description = General Purpose Dynamic RAM - Fast Page Mode
Number of Words = 1M
Bits Per Word = 16
t(acc) Max. (S) = 60n
tW Min (S) = 110n
Output Config = 3-State
P(D) Max.(W) Power Dissipation = 1
Nom. Supp (V) = 5
Package = SOJ
Pins = 42
Military = N
Technology = CMOS

2. HY5118164B EDO DRAM

Part Number = HY5118164BJC60
Manufacturer Name = Hyundai Micro Electronics
Description = General Purpose Dynamic RAM - EDO Page Mode
Number of Words = 1M
Bits Per Word = 16
t(acc) Max. (S) = 60n
tW Min (S) = 105n
Output Config = 3-State
P(D) Max.(W) Power Dissipation = 1.0
Nom. Supp (V) = 5.0
Package = SOJ
Pins = 42
Military = N
Technology = CMOS

-----------------------------------

Beide Typen in SOJ-42 Chipgehäuse, guckst Du hier:

[ img ]

-----------------------------------

Die RAM haben eine 16Mbit x 1 Speicherorganisation, also 2 Megabytes pro Chip.

Wie man dem Pinout entnehmen kann hat ein Chip 16 Datenausgänge.

Auf der Viper werkelt ein 68020 Mikroprozessor mit 32 Bit.

Ich darf also davon ausgehen das die Viper zwei RAM Bänke hat, bestehend aus zwei Chips zur Bildung eines 32 Bit Datenbuses. Pro RAM Bank entstehen somit 4 MB.

----------------------------------

Das bedeute das eine Speicherbank "maggi" ist. Ich werde also nun gezielt eine Speicherbank auser Betrieb nehmen um folgendes festzustellen:

1. Welche Chips gehören zu welcher RAM Bank?

2. Anschließend durch Umlegen der RAS/CAS Signale mit angelöteten Drahtbrücken herausbekommen welcher Chip defekt ist.

3. Erneuern des betreffenden Chips oder sogar ganze RAM Bank

-----------------------------------

Da ich aus der Schaltungstechnik schon einige Jahre raus bin, muss ich jetzt erst mal checken, wie man einen DRAM im "Tri State" versetzt ohne in komplett auszulöten (war das nicht was, mit einfach RAS oder CAS unbeschaltet lassen?!?).

Naja, krieg ich schon raus.

Vielleicht ist ja auch nur eine Leiterbahn für den parallelen Adressbus der RAM Chips beschädigt. Und deswegen kann er nicht korrekt adressieren und alles oberhalb 4 MB fährt vor die Wand.

-----------------------------------

So bis hier erstmal, der Rest kommt später

_________________
Gruß Andy


Zuletzt geändert von botfixer am 09 Mär 2006, 21:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08 Mär 2006, 21:27 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2005, 08:55
Beiträge: 433
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland
Wohnort: Braunschweig
@nova
Danke für die Einrichtung.
Ich möchte, sobald sich atomkatze(Sascha) meldet, ihn dazuholen.
Zusätzlich wäre Cyborg(Marius) eine sehr große hilfe, aber von
ihm hab ich leider noch keine Interessensbekundung.

Mal sehn,... hier kann es erstmal losgehen und wir können das Projekt
näher beschreiben und eingrenzen.

Ich bleib am Ball und geh den beiden solange aufn Kecks bis sie mitmachen
oder den Freitod wählen
:shock: :mrgreen:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19 Mär 2006, 14:48 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2005, 08:55
Beiträge: 433
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland
Wohnort: Braunschweig
Hallo botfixer,

ich hab hier zwei DCE Viper 520-33-CD, davon geht eine auch nicht,
sobald ich den Speicher aktiviere. Ohne tut sie.

Die Speicherchips sind:

bei der defekten Karte:
HY5118164B
JC-60
9729A Korea

bei der heilen Karte:
Siemens
HYB5118160BSJ-60
Germany G

Dazu muß ich sagen, das der Speicher vor paar Monaten noch
ging, erst nach diversen thermischen und mechanischen Belastungen
durch Umbau, usw. kam der Defekt. Daher vermute ich hier
auch einen Leiterbahn-bruch, aber wo....

Bye,
Knete


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20 Mär 2006, 14:36 
Offline
vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 31 Jan 2006, 20:10
Beiträge: 128
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Tönisvorst (European Area 51)
Hi Knete,

hmmmm... Platine defekt? Ist die so stark beansprucht worden?

Ich könnte mir vorstellen, das evtl. ein DRAM durch Elektrostatik kaputt gegangen ist.

Ich hab ja auch eine Viper die einen Speicherfehler hat. Dort werde ich mal das Wirering nachvollziehen und aufzeichnen.

Hab allerdings noch kein Programm dafür, zeichnen will ich nicht. Elektronik Workbench oder so. Dann kann man zunächst erstmal ohmisch prüfen ob die RAMs noch überall hin Kontakt haben.

Ich glaube das man mit dem Oszi nicht unbedingt weiterkommt, es sei den ein RAM legt den Bus lahm. Aber den gefallen wird Dir die Schaltung wahrscheinlich nicht tun.

Vielleicht hat sich durch die thermische und mechanische Belastung ein Pad des Gayle gelöst.

Ich versuche mal eine intelligente Testmethode auf die Beine zu stellen. Ansonsten bleibt ja nur das Auschlussverfahren; das ist aber teuer und zeitintensiv.

_________________
Gruß Andy


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02 Apr 2006, 22:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2005, 08:55
Beiträge: 433
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland
Wohnort: Braunschweig
Wenn du Ersatzteile brauchst für die Viper 520 CD,
frag am besten den "Amiga-Digital"... sieh mal auf
seine Sammlung und die Schachtel mit Amiga-Chips,
er alleine könnte ne Kleinserie anlaufen lassen.

http://www.a1k.org/forum/index.php?mode ... ead=29&z=4


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03 Apr 2006, 14:14 
Offline
vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 31 Jan 2006, 20:10
Beiträge: 128
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Tönisvorst (European Area 51)
meine Fresse, was hat der denn da alles rumstehen.

Junge, Junge!!!

_________________
Gruß Andy


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: 

cron